Air-France-assistance-passengers-with-reduced-mobility

Reisen mit einer Begleitperson

Aus Sicherheitsgründen kann Air France verlangen, dass bestimmte Fluggäste mit Behinderung mit einer Begleitperson reisen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Fluggast mit Behinderung in einem Notfall, insbesondere bei einer Evakuierung des Flugzeugs, zu unterstützen. Wenn Sie auf Verlangen von Air France mit einer Begleitperson reisen, können Sie deren Namen bis zu 48 Stunden vor Abflug des ersten Fluges Ihrer Reise kostenfrei ändern. Kontaktieren Sie dazu bitte unseren Betreuungsservice.

In folgenden Fällen ist eine Begleitperson Pflicht:

  • Wenn ein Fluggast mit geistiger Beeinträchtigung die Sicherheitsanweisungen nicht verstehen und nicht befolgen kann.
  • Wenn ein blinder und tauber Fluggast eine Begleitperson benötigt, um mit der Crew zu kommunizieren.
  • Wenn sich ein Fluggast mit einer körperlichen Behinderung bei seiner eigenen Evakuierung nicht selbst unterstützen kann.

Die meisten querschnittsgelähmten und gelähmten Personen oder Personen, denen eine obere Extremität fehlt, können daher ohne Begleitperson reisen. Für Fluggäste mit einer vollständigen Lähmung aller vier Extremitäten hingegen ist eine Begleitperson notwendig.

Die Begleitperson muss folgende Bedingungen erfüllen:

  • Sie muss volljährig sein und selbständig reisen können*. 
  • Sie darf nicht einen Fluggast mit Behinderung und gleichzeitig einen weiteren Fluggast betreuen, wenn es sich dabei um:
    • ein Kind unter 4 Jahren (auf Flügen in Kontinentalfrankreich und den Überseegebieten),
    • ein Kind unter 5 Jahren (auf internationalen Flügen),
    • einen anderen Fluggast mit Behinderung** handelt.

* Außer in Sonderfällen. ** Außer im Fall einer Sondergenehmigung. Für weitere Informationen zu diesen Sonderfällen oder zu den Bedingungen einer Sondergenehmigung können Sie sich an unseren Betreuungsservice Saphir wenden.

Alleinreisende Kinder Kinder mit Behinderung können mit unserem Service Kids Solo alleine reisen:

  • wenn sie sich bei ihrer eigenen Evakuierung selbst unterstützen können,
  • wenn sie die Sicherheitshinweise verstehen und befolgen können.